Ayers_Rock01.jpg

Bericht

Die Reise führte mich vom 7.2.2004 bis 19.4.2004 durch 3 Länder, wobei der Schwerpunkt auf Mexiko lag.

Reiseführer

  • Mexiko, Reise Know-How, Australien, Reise Know-How, 2002
  • Belize, Guatemala & Yucatán, lonely planet, 2001

Azteken, Mayas und Zapoteken

Ich habe sehr viele Ruinenstätte besucht, wahrscheinlich zu viele. Ich glaube bei mittlerem Interesse an Kulturen und Archäologie genügt der Besuch der folgenden Stätten:

Chichén Itzá

Blick auf Kukulcán-Pyramide

Die restaurierten Ruinen sind in einem sehr guten Zustand und die wichtigsten Architekturelemente sind vorhanden.

Tikal

Blick von Tempel V

Man wird reichlich belohnt für die Kilometer, welche zurückgelegt werden für den Besuch der Ruinen. Diese liegen in einem eindrücklichen Regenwald.

Palenque

Palenque mit Blick auf Templo del Sol Sie ist nicht sehr weitläufig wie Chichen Itza, aber ihre Lage am Range eines Regenwaldes macht sie sehenswert.


Teotihuacán

Blick auf die Mondpyramide Die auf 2200 m Höhe und 50 km nordöstlich von Mexiko Stadt liegende Pyramidenstadt der Azteken versetzte mich in grosses Erstaunen. Die Grösse der Sonnenpyramide mit den Grundmassen 225 x 222 m und einer Höhe von 70 m ist überwältigend.

Mexiko

Leute

Die Einheimischen sind meistens sehr freundlich und hilfsbereit. Wobei ich als Tourist in Puerto Vallarta viel freundlicher behandelt wurde als in Playa del Carmen. Als Einzelperson wurde ich in Puerto Vallarta von der Bedienung eines Restaurants umworben, während sich die Bedienung in Playa del Carmen sich eher desinteressiert zeigte.

Ich hatte in Mexiko nie das Gefühl einer Bedrohung und dies spricht doch sehr für die Sicherheit in diesem Land.

Landschaftlich

Ich persönlich finde ein Neu Seeland oder Costa Rica landschaftlich interessanter, trotzdem gibt es einige Sehenswürdigkeiten in diesem Land. Der Tourismus in diesem Land ist vorwiegend auf die Strände und historischen Stätten fokussiert. Daher könnte meine zurückhaltende Aussage über die Natur ein Trugschluss sein.

Transport

Für meine Reiseziele zu erreichen benutzte ich vorwiegend das Bussystem und dies ist gut ausgebaut und funktioniert hervorragend. Die angebotenen Klassen können den verschiedenen Ansprüchen und Budgets gerecht werden.

Für kurze Distanzen benutzte ich oftmals das Taxi. Es ist das bequemste Transportmittel um die Wege zwischen Busterminal und Stadtzentren zurückzulegen. Mit der Ausnahme von Acapulco waren die Fahrpreise günstig.

Strände

Für mich befinden sich die schönsten Strände von Mexiko an der Karibikküste südlich ab Cancún. Die Strände von Puerto Vallarta, Acapulco usw. wirken nicht immer sehr anziehend.

Besuchte Orte

Hier eine Auswahl von Orten, die ich besuchte.

Playa del Carmen

Klassenraum der Soléxico

Dort verbrachte ich 4 Wochen, nach 3 Jahren war es wieder einmal Zeit, meine Spanischkenntnisse aufzufrischen. Die Schule Soléxico entsprach mit der Ausnahme des Sekretariates voll meinen Erwartungen. Nach meinen Erfahrungen erhalten aber die Studenten von den Fremdsprachenschulen für Fremdsprachige in Lateinamerika eine zu hohe Bewertung.

Die Nachmittage verbrachte ich meistens an den Stränden von Playa del Carmen.

Strand von Playa del Carmen

An den Wochenenden war ich unterwegs nach Túlum, Cancún, Isla Cozumel und Isla Mujeres.

Puerto Escondido

Blick auf Puerto Escondido und El Faro

Vielleicht nicht der richtige Ort für Touristen die Badeferien am Meer verbringen wollen. Für Surfer ist es ein Paradies, wie auch für Reisende die Entspannung suchen.

Acapulco

Acapulco - Klippenspringen vom La Quebrada Acapulco ist eine Ferienfabrik im Unterschied zu Cancún, dass es auch viele mexikanische Pauschalurlauber gibt. Die La-Querbrada-Felsenspringer ist die Attraktion von Acapulco.


Mexiko Stadt

Kathedrale von Mexiko Stadt - Ansicht vom Verfassungsplatz.jpg

Ich möchte Ciudad de Méxcio die 2240 m. ü. M. liegende Hauptstadt nicht missen. Der bevölkerungsreichste Ballungsraum der Welt, dessen Reputation wegen den vielen Problemen wie Luftverschmutzung, Wasserknappheit usw. leidet, hat ein grosses Angebot von Sehenswürdigkeiten. Mich beeindruckten unter anderem:

  • Catedral Metropolitana: Ist die grösste Kathedrale des amerikanischen Kontinents.
  • Palacio Nacional: Schöne Gemälde und eindrucksvolle Gartenanlage.
  • Torre Lation-Americana: Ein Blick in alle Richtungen über die Stadt vom 43./44. Stock.
  • El Museo Nacional de Antropología: Dieses Museum besteht aus mehreren Sälen, welche sich bestimmten Regionen oder Kulturen Mexikos widmen.

Die Stadt besitzt auch einige Pärke, die zum Verweilen einladen. Die meisten Sehenswürdigkeiten können zu Fuss oder mit der Metro erreicht werden. Das Taxi ist günstig und bei der An- und Abreise mit Gepäck sowieso die richtige Wahl.

Guanajuato

Guanajuato - Abstieg vom El Pípila

Eine touristische und ehemals reichste Silberstadt. Die Stadt besitzt kaum gerade Strassen, dafür viele enge Gassen und Häuser in den verschiedensten hellen Farben. Das Museo de la Momias lädt zum Staunen ein, hier werden zirka 120 Mumien in Vitrinen zur Besichtigung ausgestellt.

Puerto Vallarta

Sonnenuntergang in Puerto Vallarta

Sehenswürdigkeiten besitzt Puerto Vallarta keine, ist jedoch sehr freundlich.


Los Mochis - Creel mit El Chepe

El Chepe Die Eisenbahn schlängelt sich durch die westliche Sierra Madre und Sierra Tarahumara, vorbei an Schluchten und bizarren Felsformationen.


Zacatecas

Zacatecas Blick vom Cerro de la Bufa in Richtung Kathedrale

Ähnlich wie Guanajuato ist auch Zacatecas eine Silberminenstadt die aber noch nicht von den Touristen überrannt wird.

Taxco

Taxco mit Blick auf Iglesia de Santa Prisca Die von Mexiko Stadt mit dem Bus einfach zu erreichende Silberstadt ist einen Tagesausflug wert. Taxco ist sehr hügelig und eine ausgezeichnete Adresse für den Einkauf von Silberschmuck.


Belize

Ich war leider nur 3 Tage in Belize, dies reichte für Belize City und Caye Caulker. Belize City ist sicherlich kein Urlaubsort aber sehr geeignet, um Einheimische kennen zu lernen.

Caye Caulker Blick an der Ostküste nach Norden

Caye Caulker ist weniger als 2 Kilometer vom zweitgrössten Korallenriff entfernt und daher ein Schnorchel- und Taucherparadies. Es ist ein relaxter Ort mit Karibik Flair.

Guatemala

Die Weiterfahrt mit dem Bus führte mich von Belize City nach Flores in Guatemala.

Guatemala hat bei mir einen zwiespältigen Eindruck hinterlassen. Bei Wanderungen auf die beiden Vulkane Pacaya und San Pedro trafen wir Sicherheitsleute mit Gewehren, die den Weg bewachten. In Guatemala City stehen auch schwer bewaffnete Sicherheitsleute vor Kleidergeschäften, bei meinen bisherigen Reisen hatte ich eine solche immense Bewachung noch nie beobachtet.

Ich hatte wenig Kontakt mit den Einheimischen und fühlte mich sehr sicher. Den Chicken Bus benutzte ich nur für den Tagesaufflug von Antigua nach Guatemala Stadt, es wird sehr eng in diesen Bus ich würde nie Reisegepäck in ein solches Gefährt mitnehmen.

Flores und Ausflug nach Tikal

Flores Blick nach Westen - Lago Peten Itza

Ein Damm verbindet Flores, welches auf einer Insel im Lago de Petén Itzá liegt, mit dem Festland. Es ist der touristische Ausgangsort für den Besuch der Maya Ruinenstätte Tikal.

Antigua und Ausflug nach Guatemala Stadt und Vulkan Pacaya

Vulkan Pacya in der Nähe des Kraters
Antigua ist eine schöne Kolonialstadt mit Strassen aus Kopfstein. Bei aller Schönheit könnte ich dort nicht lange verweilen, mir fehlten die Grünanlagen.

Wenn einfach erreichbar, besuche ich grundsätzlich die Landeshauptstadt eines Landes. Mangelt es an Sehenswürdigkeiten, konzentriere ich mich auf das Stadtzentrum und die Shoppingcenter. In Guatemala Stadt besuchte ich einige Einkaufscenter.

Von Antigau starten die Touren auf den aktiven Vulkan Pacaya. Der Aufstieg auf 2552 m. ü. M. ist leicht und nur im Schlussaufstieg anstrengend. Solides Schuhwerk tragen, die kleinen Vulkansteine sind scharf und hinterlassen Risse an den Schuhen, zudem kann es am Krater sehr kalt werden.

Lago de Atilán

Blick vom Vulkan San Pedro über Lago de Atilán

Für einige Tage verweilte ich am Lago de Atilán im Touristenort Panajachel. Der See wird von drei Vulkanen umgeben und hat die Fläche von 128 km². Meine Aktivitäten waren die Wanderung auf den Vulkan San Pedro, 3020 m ü. M. und Radtouren am Seeufer.

Chichicastenango

Sonntagsmarkt in Chichicastenango

Der Sonntagsmarkt von Chichicastenango ist sehr bekannt und ein Ziel der Touristen. Für mich war die Reise noch an einem zu frühen Zeitpunkt um mich mit Andenken einzudecken.

Fotos

Meine Fotos