Bilbao_Guggenheim04.JPG

Diese Reise führte mich um die Welt.

Hugo Graf Reisen 1991 Welt

Reiseführer

  • Australien, Reise Know-How, 1991
  • Australien, APA Guides, 1990
  • Neuseeland, Vista Point, 1989
  • New Zealand, lonely planet, 1991
  • Südsee, Mai's Weltführer, 1991
  • Tahiti & French Polynesia, lonely planet, 1988

Hong Kong

Ein lebendiger Ort mit vielen Einkaufsmöglichkeiten. An einiges, was ich damals machte, kann ich mich auch beim Schreiben dieses Berichtes nach 14 Jahren erinnern.

  • Ich hatte mein Hotel in Kowloon und die Star Ferry war mein bevorzugtes Transportmittel, um nach Hong Kong Island zu gelangen.
  • Ich der Nähe meines Hotels war der Mitternachtsmarkt der Temple Street, doch dort habe ich nichts gekauft.
  • Auch der Ocean Park habe ich besucht.
  • Natürlich brachte mich die Bahn auf den Victoria Peak, die Aussicht ist wirklich fesselnd.

Singapore

Nach Hong Kong war für mich Singapore nicht sehr interessant. Trotzdem konnte ich einige Sehenswürdigkeiten während meines kurzen 3-tägigen Aufenthaltes aufsuchen.

Australien

An Australien habe ich fast nur positive Erinnerungen, die Infrastruktur zum Reisen ist hervorragend, die Leute waren immer hilfsbereit und sehr professionell.

Verkehrsmittel

Mich führte die Bahn und Busse durch Australien, ich wollte innerhalb dieses Landes kein Flugzeug benutzen.

Bus und Camping Tour

Ich hatte nicht viel Zeit meine Reise vorzubereiten, daher beschloss ich noch in der Schweiz, an einer organisierten Bus- und Campingtour teilzunehmen. Die Streckenführung ist in der folgenden Landkarte mit den roten Linien eingezeichnet.

Hugo Graf Reisen 1991 Australien

Programm

5.10: SA Riverina-Gebiet
Abfahrt von Melbourne, Melbourne Coach Terminal und Sydney, Cirpular Quay Terminal um 8.00 Uhr nach Leeton, dem Tor zum Murrumbidgee Bewässerungs­gebiet. Am Abend besuchen wir einen lokalen Klub und lernen unsere Gruppe kennen. Camp: Leeton

6.10: Sunraysia-Renmark
Wir reisen über Mildura, dem Herzen des Sunraysia-Gebietes nach Renmark. Wir kampieren am malerischen Flussufer des Murray.

7.10: Nach Glendambo
Eine Stadtrundfahrt durch das historische Burra, dann am Fusse der Flinders Ranges entlang nach Port- Augusta. Weiter nach Norden, vorbei am riesigen Salzsee Hart. Camp: Glendambo.

8.10: Coober Pedy-Opalmine
Wir besichtigen die Sehenswürdigkeiten der faszinierenden Stadt Coober Pedy, einschliesslich einem Opalmine und einem Haus und einer Kirche unter der Erde. Wir sehen wie Opale geschnitten und geschliffen werden. Camp: Maria.

9.10: Marla-Ayers Rock
Wir erreichen das Nördliche Territorium und reisen durch die riesigen Viehfarm-Gebiete. Ankunft am Ayers Rock (Uluru). Gelegenheit den Sonnenuntergang am Felsen zu fotografieren. Camp: Yulara Tourist Resort (2 Nächte).

10.10: Uluru-Nationalpark
Ayers Rock

Gelegenheit Ayers Rock zu besteigen, Übersicht über das riesige Hinterland. Erforschen Sie den Fuss des Felsens, lauschen Sie den Eingeborenen Traumzeit-Legenden und spazieren Sie durch das Besucherzentrum. Wir fahren zu den nahen Olgas, einer Gruppe von Felskuppeln — für manchen Reisenden noch beeindruckender als der Ayers Rock.

11.10: Kamelritt-Alice Springs
Sie reisen am Finke-Fluss vorbei, angeblich der älteste Fluss der Welt und erreichen Noel Fullertons Kamelfarm. Ein Kamelritt ist möglich! Stadtbesichtigung von Alice: Die Flying Doctor Base, die Funkschule und die alte Telegrafenstation. Camp: Alice Springs Pacific Resort (2 Nächte). Am Abend ein Kasinobesuch.

12.10: Westliche MacDonnell Ranges
Für den Frühaufsteher die Möglichkeit, den Sonnenuntergang im Heissluftballon zu erleben (nicht im Preis inbegriffen). Fahrt durch die westlichen MacDonnell Ranges, vorbei an lohn Flynns Grab, Namatjiras Geister-Eukalypten und zur Simpson's Gap. Wir sehen die roten Steilwände der Standley Chasm.

13.10: Tennant Creek-Busch
Weiter nach Norden zum Central Mt. Stuart, dem geografischen Zentrum von Australien. Erforschen Sie die Teufelsmurmeln und betrachten Sie das Flynn-Denkmal. Busch-Camp in der Nähe von Elliott.

14.10: Bootsfahrt Katherine Gorge
Sie sehen den berühmten Elsey-Friedhof, dann eine Bootsfahrt den Katherine-Fluss entlang zwischen den mächtigen Sandsteinwänden der Katherine Gorge. Camp: Katherine Gorge Nationalpark.

15.10: Yellow Waters Bootsfahrt
Gen Norden nach Pine Creek und den Kakadu Highway entlang nach Cooinda. Auf der Suche nach Krokodilen machen wir eine Bootsfahrt auf dem weltberühmten Yellow Waters Billabong. Camp: Cooinda.

16.10: Nourlangie Felsen
Sehen Sie die zeitlosen Felsmalereien der Aborigines in Nourlangie. Auf dem Weg nach Darwin besuchen wir eine Krokodilfarm. Camp: Darwin

17.10: Darwin
Morgens Stadtrundfahrt, nachmittags frei. Erkunden Sie Darwins Cuisine und Nachtleben.

18.10: Mataranka Thermalquellen
Reise durch die Kakadu-Landschaft nach Pine Creek, einer alten Bergwerkssiedlung. Wir kampieren in Mataranka und schwimmen im einladenden, natürlichen Thermalbecken, Camp: Mataranka.

19.10: Tafelland-Buschcamp
Wir fahren durch einige der grössten Viehfarmen in Australien. Buschcamp in der Nähe von Brunette Downs Station, einem Anwesen von 12500 Quadratkilometern.

20.10: Barkly Tafelland-Mt. Isa
Quer durch das Barkly-Tafelland über die Queensland-Grenze. Weiter durch die Argylla Bergkette nach Mt. lsa, mit seinen Kupfer-, Silber- und Bleivorkommen, die zu den grössten der Welt zählen. Camp: Mt. Isa.

21.10: Charters Towers
Wir reisen durch das Hinterland von Queensland zu den historischen Städten Cloncurry und Hughenden und weiter nach Charters Towers, einer Goldgräberstadt der Jahrhundertwende. Camp: Charters Towers.

22.10: Atherton Tafelland-Cairns
Reise zum Mt. Garnett, einem Edelsteingebiet, dann weiter ins Atherton Tafelland. Wir besuchen die schönen Millaa Millaa-Wasserfälle und die berühmte Curtain Würgefeige. Camp: Cairns (3 Nächte)

23.10: Malerische Kuranda-Eisenbahn
Mit der Kuranda-Eisenbahn ins Atherton Tafelland. Hier bietet sich uns ein herrlicher Blick von Cairns und Umgebung. Besuch des preisgekrönten Tjapukai Aboriginal Tanztheaters in Kuranda. An Markttagen können Sie auf dem Kuranda-Markt einkaufen. Busfahrt zum Mittagessen zurück nach Cairns. Nachmittag frei.

24.10: Freier Tag in Cairns
Ein Tag zum Ausruhen und Einkaufen. Gelegenheit für einen Ausflug mit Geländewagen in den Cape Tribulation Nationalpark und Bootsfahrt am krokodilreichen Dain-tree-Fluss. Ausserdem Möglichkeit für eine Wildwasserflossfahrt.

25.10: Townsville-Palm Bay
Besuchen Sie das „Great Barrier Reef Wonderland", wo Sie in einem einzigartigen Glastunnel unter dem Wasser entlanggehen. Weiter nach Süden nach Airlie Beach und Shute Harbour. Mit dem Boot fahren wir zur Palmenbucht auf Long Island, unserer Bleibe für 3 Nächte.

26.10: Freier Tag in der Palmenbucht
Entspannen Sie sich in der Sonne unter Palmen. Zeit für Streifzüge durch den Busch und Wassersport.

27.10: Schifffahrt zum Outer Barrier
Vorbei an den Inseln Daydream, North, Molle, Hook und Whitsunday Islands zum Hardy's Reef, ein Teil des äusseren Barriere Riff. Erkunden Sie die herrliche Umgebung. Gelegenheit zum Schwimmen, Schnorcheln oder Tauchen (nur für fortgeschrittene Taucher). Geniessen Sie die Aussicht auf das Riff durch den Glasboden des Unterwasser-Besichtigungsbootes.

28.10: Mackay-Rockhampton
Fahrt durch die „Zuckerhauptstadt" Mackay. Wir folgen dem Bruce Highway nach Rockhampton. Camp: Rockhampton.

29.10: Fraser Island
Über den Wendekreis des Steinbocks fahren wir nach Bundaberg, bekannt für seine Rumproduktion. Wir nehmen die Fähre zur Fraser Island, der grössten Sandinsel der Welt. Hier besuchen wir Central Station, ein Forstwirtschafts-lnformationszentrum und Museum, und bummeln an den Ufern des Wangoolba Creek entlang. Übernachtung: Eurong Beach Resort (2 Nächte)

30.10: Rundfahrt auf der Fraser Island
Im Geländewagen mit Vierradantrieb fahren wir den 90-Meilen-Strand entlang. Wir sehen das historische Maheno Schiffswrack, Eli Creek und die massiven, farbigen Sandklippen am Cathedral Strand.

31.10: Nambour-Goldküste
Nach der Rückkehr zum Festland reisen wir zu einer Ananas Plantage, der „Big Pineaplle" und weiter an den Glasshouse-Bergen vorbei nach Brisbane

Ich war erstaunt, dass die Reisegruppe auch aus Einheimischen bestand. Nach dieser Tour setzte ich meine Reise nicht mehr in einer geschlossenen Gruppe fort, was mir ermöglichte an Orten, von welchen ich angetan war, zu verweilen. Einer dieser Plätze war Surfer Paradise, ich genoss dort einige Tage.

Individuelle Reise

Es etwas weniger als die Hälfte meiner Reisezeit in Australien war ich als individual reisender unterwegs. Es ist ein sehr angenehmes Reiseland, für den Touristen funktioniert es auf der Höhe von US-amerikanischen bzw. westeuropäischen Niveau.

Sydney

Skyline Sydney

Sydney wurde in eine herrliche Bucht gebaut, was sie für mich zu einer der schönsten Städte der Welt macht. Es gibt einiges im Stadtzentrum zu entdecken, wobei die Pracht der Stadt erst richtig in ihrer Umgebung wahrgenommen werden kann.

Canberra

Canberra ist die Hauptstadt von Australien. Mir gefiel diese Stadt mit seinen vielen Grünflächen und seinem künstlich angelegten See. Es ist eine sehr ruhige Stadt mit einer gemütlichen Atmosphäre.

Perth

Skyline Perth vom Kings Park

Perth war für mich die zweit schönste Stadt von Australien, dies begründet sich wahrscheinlich im 400 Hektar grossen Kings Park.

Fazit Australien

Als ich diesen Bericht schrieb, waren 14 Jahre vergangen, trotzdem erinnere ich mich an schöne Erinnerungen und einige Highlights dieser Tour. Der Outback steht für mich als die leere Weite, die Sauberkeit der Luft, klare Sternenhimmel und Ruhe. Fraser Island, welche bis auf wenige Gesteinsformen nur aus Sand besteht mit seinen vielen Süsswasserseen, die zum Baden einladen. Natürlich gehört auch die faszinierende Unterwasserwelt des Barriere Riff zum unvergesslichen Erlebnis.

Neuseeland

Auch im Jahr 2006, nachdem ich schon einige Länder besucht habe, würde ich Neuseeland bezüglich der Landschaft eine oder sogar die Spitzenposition einräumen. Während meines 4-Wochen-Aufenthaltes sah ich eine sehr vielfältige Landschaft, die für mich unvergesslich beleibt. Während die Regentage in Australien selten waren, musste ich hier die Regenkleidung des Öfteren überziehen.

Hugo Graf Reisen 1991 Neuseeland

RouteWetter
28.11: Noumea - Auckland, Flugzeug  
29.11: Auckland  
30.11: Auckland - Paihia, Mietauto Bewölkt
1.12: Paihia - Cape Reinga - Paihia, Fullers Tour Regen
2.12: Paihia - Hole in the Rock (Bay of Island) - Paihia, Fullers Tour
Paihia - Dragaville - Auckland, Mietauto
Bewölkt
3.12: Auckland - Rotorua, Mietauto Bewölkt
4.12: Rotorua Bewölkt
5.12: Rotorua - Turangi, Mietauto Schön
6.12: Turangi - Tongariro NP - Wellington, Mietauto Regen
7.12: Wellington Schön, bewölkt
8.12: Wellington - Picton - Motueka, Mietauto / Fähre Teilweise bewölkt, schön
9.12: Motueka - Wanderung Abel Tasman NP - Nelson, Wanderung / Mietauto Schön
10.12: Nelson - Hokiika, Mietauto 75% Regen, schön
11.12: Hokitika - Franz Josef Glacier / Fox Glacier - Wanaka, Mietauto 65% Regen, bewölkt
12.12: Wanaka - Queenstown, Mietauto 25% Regen, schön
13.12: Queenstown - Te Anau, Mietauto Schön
14.12: Te Anau - Milford Sound - Te Anau, Fiorland Travel Schön
15.12: Te Anau - Doubtful Sound - Manapouri, Fiorland Travel / Mietauto Schön
16.12: Manapouri - Dunedin, Mietauto Bewölkt
17.12: Dunedin - Akaroa, Mietauto Schön
18.12: Akaroa - Christchurch, Mietauto Schön
19.12: Christchurch - Kaikoura, Mietauto Schön
20.12: Kaikoura - Picton - Wanganui, Mietauto / Fähre Schön
21.12: Wanganui - Wanganui Bewölkt, Regen
22.12: Wanganui - New Plymouth, Mietauto Regen, bewölkt
23.12: New Plymouth Bewölkt, Regen
24.12: New Plymouth - Waitomo Caves, Mietauto Regen, bewölkt
25.12: Waitomo Caves - Auckland, Mietauto Regen, leicht bewölkt
26.12: Auckland - Tahiti, Flugzeug Bewölkt, schön

Nordinsel

Einige Highlights:

  • Bay of Islands: Schöne Insellandschaft.

  • Ninety Mile Beach:Ein 104 km langer und befahrbarer Strand.

  • Waipoua Kauri Forest: Die über 1000 Jahren alten Kauris, sind imposante Baumriesen.

  • Tongariro Nationalpark: Viele schöne und verschiedene Wanderungen.

  • Rotorua und Umgebung: Thermalgebiet mit Geysiren und dampfende Teiche.

Südinsel

Einige Highlights:

  • Abel Tasman National Park: Eine herrliche Küstenwanderung mit zahlreichen Buchten und schönen Sandstränden and türkisfarbenem Meer.

  • Franz Josef- und Fox Glacier: Die Gletscher selbst sind nicht herausragend, ihre geografische Lage schon, den sie fliessen durch einen Regenwald bis hinab auf nur 300 m.ü. Meer.

  • Milford- und Doubful-Sound: Herrliche Fjorde mit vielen Wasserfällen.

  • Queenstwon: Der Ort für den Abenteuertourist schlecht hin.

  • Kaikoura: Mit schnellen Schlauchbooten besuchten wir die bis zu 18 Meter langen Pottwale.

Französisch Polynesien

Das war das erste Mal in meinem Leben, das ich wirklich zweimal Weihnachten hatte. Ich flog am 26. Dezember in Neuseeland ab und landete am 25. Dezember in Tahiti. Ich weilte nur 4 Tage auf der Insel Tahiti, dies war nicht die Südsee, wie ich sie mir vorstellte. Der Traum der Südseeinsel wurde aber dennoch war, mit dem Aufenthalt auf Morea und einem kurzen Besuch auf Bora Bora. Die 12 Tage, die ich dort verbrachte, hatten mein Reisebudget arg strapaziert - das Paradies hat seinen Preis!

Osterinsel

osterinsel moai

Ich verweilte drei Tage auf der Insel. Nebst den bis zu 10 Metern hohen Moais, gibt es noch anderes Sehenswerteres wie beispielsweise der erloschene Vulkan Rano Kau. Zur Entspannung gibt es auch einen schönen Sandstrand am Palmenwäldchen von Anakena. Zurzeit als ich auf der Insel war, gab es kaum Touristen, was die Insel noch schöner und verschlafener machte.

Santiago de Chile

Fast 40% der chilenischen Bevölkerung leben in der Hauptstadt oder in ihrer direkten Umgebung. Ich habe die Stadt als sehr turbulent aber sehr gepflegt in meiner Erinnerung.

Ecuador

Ich war 11 Wochen in Quito und hat in dieser Zeit zum ersten Mal Unterricht in Spanisch. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch nie eine Stadt gesehen dessen Infrastruktur so schlecht unterhalten war. Für mich war dies nach Santiago de Chile die zweite südamerikanische Stadt. Ich wohnte bei zwei Gastfamilien und besuchte auch zwei verschiedene Sprachschulen. Ich hatte keine grösseren Probleme, ausser das mir ein paar Reiseschecks abhandenkamen und mir zwei- oder dreimal das Essen richtiggehend Bauchschmerzen bereitete.

Madrid

Das Ziel meines 3-Tages-Zwischenhaltes in Spanien war der Besuch der Sevilla Expo '92. Angekommen im Flughafen Madrid suchte ich nach entsprechenden Angeboten. Es gab weder am Flughafen noch später in der Stadt Madrid preisgünstige Angebote, die mein Urlaubsbudget noch ertragen hätte. Somit verbrachte ich diese 3 Tage mit den Sehenswürdigkeiten von Madrid, allerdings konnte ich mich damals nur wenig für diese Stadt begeistern.

Fotos

Leider funktionierte der 24 Stunden Fotoservice in New Plymouth nicht in der gewünschten Zeit. Daher fehlen mir viele Fotos vom landschaftlich wundervollen Neuseeland.